Bildungseinrichtungen als „lernende Organisationen“?: by Karin Dollhausen (auth.), Karin Dollhausen, Ekkehard Nuissl

By Karin Dollhausen (auth.), Karin Dollhausen, Ekkehard Nuissl von Rein (eds.)

Bildungseinrichtungen jenseits von Schule und Hochschule stehen unter starkem Veränderungsdruck. Das Konzept der „lernenden employer“ gewinnt in diesem Zusammenhang zunehmend an Bedeutung. Es soll die Entwicklung von Lernkulturen, die Einführung von Qualitätsmanagement und Wettbewerbsorientierung oder auch die technische Vernetzung von Prozessen im pädagogischen Handlungskontext fördern.

Der Sammelband präsentiert Beiträge von Weiterbildungsexperten aus der Wissenschaft und der wissenschaftlich orientierten Praxis. Sie zeigen, wie das Konzept der „lernenden organization“ Reflexion und Gestaltung von Praxisentwicklungen anregen kann. Themen sind:

• Erwachsenenpädagogische Zugänge zum Thema der „lernenden Organisation“
• Selbstgesteuertes Lernen in Weiterbildungseinrichtungen als Ausgangspunkt der „lernenden Organisation“
• Qualitätsentwicklung als Anstoß zur Organisationsentwicklung von Weiterbildungseinrichtungen
• Einsatz von vernetzten Informations- und Kommunikationstechnologien als Lernimpuls für Weiterbildungseinrichtungen
• Forschungs- und Entwicklungsbedarf zum organisationalen Lernen in und von Weiterbildungseinrichtungen.

Show description

Read or Download Bildungseinrichtungen als „lernende Organisationen“?: Befunde aus der Weiterbildung PDF

Similar german_14 books

Gesetzliche Rentenversicherung, Gesetzliche Krankenversicherung

1. Historischer Hintergrund Die gesetzliche Rentenversicherung zählt zu den zentralen Elementen des platforms der Sozialversicherung. Entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts unternahm dieses approach den Versuch, der weiteren sozialen Verelendung breiter Schichten der Industriearbeiterschaft vorzubeugen.

Brand Cre-Activity: Wie erfolgreiche Marken träge Gehirne gegen den Strich bürsten

Marken sind im Kern nichts anderes als viel Emotion und eine geniale Idee. Dabei ist Cre-Activity das geeignete Mittel, um große manufacturers in die Welt zu setzen, sie mit Liebe und Sorgfalt zu entwickeln und ihnen ein langes Leben zu sichern. Dieses Buch setzt dort an, wo die meisten Regelwerke enden: Es zeigt die Verbindung von Marke, Kreativität und neuronaler Wahrnehmungspsychologie mit der Kunst des Träumens.

Information Mirages an experimentellen Wertpapiermärkten

Unternehmen neigen dazu, severe Informationen einem affektiven Framing zu unterziehen. Somit treffen Marktteilnehmer Entscheidungen, die nicht mit dem Konzept rationaler Erwartungen übereinstimmen. Auf Marktebene können diese Verhaltensmuster letztlich info Mirages hervorrufen; die Richtung einer info Mirage wird dabei durch den Affektivitätsgrad der details determiniert.

Kulturvergleichende Psychologie: Ein Forschungsleitfaden

Ziel des Buches ist die Darstellung grundlegender Konzepte der Kulturvergleichenden Psychologie, der kulturvergleichenden empirischen Forschung sowie die Einführung in die Methodik und die methodischen Probleme der kulturvergleichenden Forschung. Die Lektüre des Buches soll die Leser befähigen, eine eigene, methodisch intestine fundierte kulturvergleichende Studie auszuarbeiten.

Extra info for Bildungseinrichtungen als „lernende Organisationen“?: Befunde aus der Weiterbildung

Example text

Politikverzicht bzw. Rückzug von der Verantwortlichkeit für die Weiterbildung auf Landesebene wurde in der Vergangenheit beklagt (vgl. Nuissl/Schlutz 2001). Mittlerweile sanken Landeszuschüsse um 15 Prozent. Die viel gepriesene Pluralität der Weiterbildungsangebote wurde in Frage gestellt. Aufforderungen an die Weiterbildungseinrichtungen, sich einerseits über Alleinstellungsmerkmale zu profilieren, andererseits aber die Tradition der umfassenden und breiten Bildungsangebote im Interesse einer allgemeinen Grundversorgung der Bevölkerung aufrechtzuerhalten, brachte manche Einrichtung in einen institutionellen Konflikt.

Was können Sie besser oder anders machen? 6. Messen Sie den Erfolg und beginnen Sie von vorn. 45 Über eine kompetente Analyse von Stärken und Schwächen und einen Konkurrenzvergleich kann eine Organisation lernen. Für Weiterbildungseinrichtungen, die qua Gesetz4 zur Kooperation aufgefordert sind, ist dieser Weg eine mögliche Strategie, um noch besser zu werden. Strategisch geschieht dies u. a. durch die Aufnahme eines Wirksamkeitsdialoges, über die Pflege einer konsensorientierten Arbeitsweise und durch das Betreiben einer eigenverantwortlichen Qualitätssicherung.

Um diese zentralen Schwächen des Marktes zu kompensieren, brauche man eine hervorragende Ausbildung, da Management einer anderen, eigenen Logik folgen müsse. Dies hat für Bildungsorganisationen eine besondere Bedeutung. Gerade in den Bereichen von Ökologie und Bildung ist ein Denken in langen Zeithorizonten notwendig, da die Wirkungen von Fehlentscheidungen 36 immens sein können und der Schaden alle Nutzenkalküle um ein Vielfaches übersteigen kann (siehe Klimawandel). (vgl. Hartkemeyer 1997). Bei allem ist gleichzeitig entscheidend, eine Intuition für das zu entwickeln, was in die Welt kommen möchte.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 20 votes