Das ideale Buch. Aufsätze und Vorträge über die Buchkunst by William Morris

By William Morris

Show description

Read or Download Das ideale Buch. Aufsätze und Vorträge über die Buchkunst PDF

Best german books

Kompendium der Geburtshilfe für Hebammen

Vom erfahrenen Autorenteam – ein Lehrbuch für die Ausbildung und Praxis eines Berufsbildes, das sich stark gewandelt hat. Hebammen sind heutzutage nicht nur für die Durchführung der Mutterschaftsvorsorge oder von Vorbereitungskursen zuständig, sondern auch für die Überwachung und Leitung der risikofreien Geburt in Klinik und Praxis.

Additional resources for Das ideale Buch. Aufsätze und Vorträge über die Buchkunst

Sample text

9 Abbildungen 7 -9 Schulen der dekorativen Farbgestaltung mehr oder weniger kraftlos) beruht auf der gleichzeitigen Verwendung von reinem Rot und Blau, das durch zarte, aber doch klare und helle Linien sowie »Sprenkel« von Weiß modifiziert wird, und auf dem Gebrauch von wenig Grün, Hellrosa und fleischfarbenen Flächen und hier und dort einigen schwachen Grautönen und Elfenbeingelb. Soweit es sich um prachtvolle Bücher handelt, wurde in den meisten Fällen sehr viel Gold benutzt, in der Regel für große Flächen — Hintergrund und Ähnliches —, die, nachdem ein fester Grund mit dickem Blattgold belegt worden war, solange poliert wurden, bis sie wie echte Tafeln aus massivem Gold aussahen.

Mit freundlicher Genehmigung der Pierpont Morgan Library. 9 Abbildungen 7 -9 Schulen der dekorativen Farbgestaltung mehr oder weniger kraftlos) beruht auf der gleichzeitigen Verwendung von reinem Rot und Blau, das durch zarte, aber doch klare und helle Linien sowie »Sprenkel« von Weiß modifiziert wird, und auf dem Gebrauch von wenig Grün, Hellrosa und fleischfarbenen Flächen und hier und dort einigen schwachen Grautönen und Elfenbeingelb. Soweit es sich um prachtvolle Bücher handelt, wurde in den meisten Fällen sehr viel Gold benutzt, in der Regel für große Flächen — Hintergrund und Ähnliches —, die, nachdem ein fester Grund mit dickem Blattgold belegt worden war, solange poliert wurden, bis sie wie echte Tafeln aus massivem Gold aussahen.

Während aber einerseits diese Theologie nicht wirklich gleichbedeutend ist mit Religion, wie sie heute von Katholiken und Protestanten gleichermaßen verstanden wird, so war sie andererseits für den mittelalterlichen Geist mehr als eine Formel, nämlich eine Tatsache, eine Geschichte der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Ereignisse, an die alle glaubten. Ich meinte schon immer, daß der Mut und die Würde, mit der selbst schlechte Menschen im Mittelalter einen gewaltsamen Tod erlitten, diese Realität eines Glaubens an die Kontinuität des Lebens auf besondere Weise bestätigten.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 13 votes