Das Kraftfeld der Mythen by Norbert Bischof

By Norbert Bischof

Show description

Read Online or Download Das Kraftfeld der Mythen PDF

Similar german_1 books

Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde (Springer-Lehrbuch)

Diese Einf? hrung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerst? ttenkunde auf genetischer Grundlage konzentriert sich auf wesentliche Lehrinhalte des Fachgebiets. Grundkenntnisse in der allgemeinen Mineralogie und Kristallographie sowie in Physik, Chemie und allgemeiner Geologie werden vorausgesetzt.

Additional info for Das Kraftfeld der Mythen

Sample text

Obwohl der seine Jugend wohlwollend und helfend begleitet hatte. Berüchtigt wurde er durch den Verkauf von Soldaten an Holland und andere Staaten; mit den Einnahmen finanzierte er seine Verschwendungssucht. Physiognomen (19): Der Torschreiber praktiziert nach vierzigjähriger Erfahrung das, was Lavater aus dem äußeren Erscheinungsbild des Menschen ableiten möchte. Der Hinweis erscheint wie ein ironischer Kommentar Schillers zur Lehre von der Physiognomie: Lebenserfahrung contra Schattenriss (s.

Der Nebenbuhler Robert, „ein Jägerpursche des Försters“ (6), kommt ihm auf die Schliche. Wolf entgeht durch eine Geldstrafe, die sein letztes Vermögen auffrisst, dem Zuchthaus. Als er jedoch zum zweiten Mal von seinem Nebenbuhler als Wilddieb gestellt wird, kommt er dorthin. Während er die Strafe von einem Jahr absitzt, steigert sich seine Leidenschaft zu Johanne. Bei seiner Heimkehr fliehen die Leute vor ihm; sein Angebot, nur für den „Taglohn dienen“ (7) zu wollen, wird abgelehnt. Selbst als Schweinehirte, „der äußerste verlorne Posten des ehrlichen Namens“ (7), wird er nicht genommen.

Die Drei bekommt schicksalhafte Bedeutung in dem Text. Buch der Gesetze (7): Gegenübergestellt werden Gesetze und Gemütsverfassung, also staatliche Ordnung und natürliche Veranlagung. Es ist eine der wenigen Stellen, an der Schillers Berichterstatter offene Kritik anmeldet, dass die staatlichen 56 2. 5 Sachliche und sprachliche Erläuterungen Gesetze nicht der Natürlichkeit des Menschen gerecht werden. Das führt schließlich zur Konfrontation des „Märtyrer(s) des natürlichen Rechts“ mit dem „Schlachtopfer der Gesetze“ (8).

Download PDF sample

Rated 4.65 of 5 – based on 7 votes